Karen Young/Norvile Dovidonyte: Hey, du bist großartig

Angst ist nichts für Feiglinge und wenn man sie ganz genau betrachtet, ist es eigentlich die großartige Reaktion eines besonders fürsorglichen Gehirns. Das sich durch die richtige Atemtechnik auch ganz einfach wieder beruhigen lässt. In diesem Bilderbuch geht es der Angst an den Kragen: Sie wird erklärt und zwar so, dass man es auch verstehen kann. Die Vorgänge im Körper, die durch Furcht entstehen, bekommen so einen Namen und verlieren schon allein dadurch etwas von ihrem Schrecken. Allerdings ist es kein Buch, das man einem Kind einfach in die Hand drücken kann – stattdessen braucht es Zeit, um es gemeinsam durchzugehen und am besten am Schluss auch die eine oder andere angehängte Achtsamkeitsübung zu machen. Die Autorin ist Psychologin und bringt auf ihrer Website www.heysigmund.com ihr Fachgebiet äußerst anschaulich und verständlich rüber – allerdings nur auf Englisch, denn sie lebt in Australien.

Kobi Yamada/Gabriella Barouch: Vielleicht

[aartikel]3947188854:left[/aartikel]Dieses Bilderbuch ist zauberhaft. Für Erwachsene und große Kinder. Für kleine eher nicht. Es geht um die Möglichkeiten, die in uns stecken, um den Glauben an sich selbst, Selbstvertrauen, Mut – auch den zum Scheitern -, um Begabungen und Wünsche. Die Zeichnungen sind anrührend, phantasievoll und ausgesprochen schön. Der asiatische Touch gibt ihnen den letzten Schliff und die Feinheit, in der sie ausgeführt wurden, lässt einen minutenlang in einem Bild versinken. Wunderschön, einfach nur wunderschön.

Sabbag/Kelly/Tourlonias: Die kleine Hummel Bommel

[aartikel]384582137X:left[/aartikel]Es ist schon hart, wenn die anderen alle so schön und elegant sind und man selbst ist ein kleines dickes Hummelchen mit Flügeln, denen keiner zutraut, dass sie irgendwas, geschweige denn einen solchen Brummer überhaupt in der Luft halten können. Bommel lässt daher seinen Kopf ganz schön hängen – wer wird schon gerne ausgelacht? Also macht sich Bommel auf den Weg und fragt erfahrene Flieger nach ihrem Wissen und letztendlich landet er bei Dr. Weberknecht, den er um eine Portion Mut anbettelt – den Mut, einfach abzuheben und auf die eigene Kraft zu vertrauen. Durch einen Trick des Arztes wird der kleinen Hummel klar, dass sie mehr kann als sie von sich selbst erwartet hat und als sie dann schlussendlich auf die Idee kommt, ihre Eltern zu fragen, wissen die auch die Antwort auf die Frage, warum die Flügel der Hummeln so sind wie sie eben sind.

Das Verhältnis der Flügel zum Hummelkörper und die Tatsache, dass die Hummel fliegen kann, obwohl das physikalisch unlogisch ist, wird oft als Metapher hergenommen. Daher ist die Idee des Buches nicht neu. Aber es ist süß gemacht, die Zeichnungen sprechen Kinder und Erwachsene gleichermaßen an und der Text ist genau richtig für alle ab drei Jahren. Ob einem die Kombination mit dem Mate Kelly Lied, das man sich hier herunterladen kann, gefällt? Das ist Geschmackssache. Für viele Kinder ist es sicher ein nettes I-Tüpfelchen.

Mit der Hummel Bommel scheint man noch einiges vorzuhaben: ein Stickerbuch, ein Rätselbuch und sogar ein Maskottchen gibt es schon zu kaufen.